Woher kommt der Name „Bluetooth“?

Verena aus Emerkingen hat unserem anna.FM Schlaumeier geschrieben: Hallo Herr Oesterle, so gut wie jedes Smartphone hat Bluetooth eingebaut. Damit kann man ja zum Beispiel Lautsprecher kabellos anschließen. Aber woher kommt eigentlich der seltsame Name?

  • cover play_arrow

    Woher kommt der Name „Bluetooth“? Medina

Der Name kommt einem gewissen Harald Blauzahn – ja, den gab es wirklich. Blauzahn war ein Vikingerkönig, der im 10. Jahrhundert gelebt hat. 

Harald Blauzahn oder auf Englisch „Bluetooth“ war ein Meister der Kommunikation. Er hat es nämlich geschafft,  im 10. Jahrhundert Dänemark zu vereinen und dort den christlichen Glauben zu etablieren. Ursprünglich war „Bluetooth“ nur als vorübergehender Codename für die Technologie gedacht. Allerdings hatte dann keiner der Nerds einen besseren Vorschlag. Darum haben die Herrdamen dann einfach „Bluetooth“ als tatsächlichen Markennamen genommen.  

Übrigens: Die Wahl eines skandinavischen Namensgebers kommt auch  nicht von ungefähr. Weil die beiden Firmen Ericsson und Nokia stark an der Bluetooth-Entwicklung beteiligt waren, wurde logischerweise auch ein Name aus dem Gau genommen. 

 

Richtig, denn das Logo ist auch noch interessant: es ist eine Hommage an Harald Blauzahn. Altnordischen Runen für H wie Harald und B wie Blauzahn, bzw. Bluetooth.

0%