eule
eule

Woher kommt das Sprichwort: „…wie Eulen nach Athen tragen“?

Rita aus Dietenheim schreibt:

Hallo Herr Oesterle, meine Schwiegermutter hat neulich ihren 70. Geburtstag gefeiert. Als guter Schwiegersohn hab ich fürs Nachtischbuffet nen Marmorkuchen mitgebracht. Allerdings war ich der 5., der diese Idee hatte. Meine Frau meinte dann nur: Den Kuchen zu machen war ja wie Eulen nach Athen tragen.  Jetzt meine Frage: Woher kommt denn dieses Sprichwort eigentlich?

  • cover play_arrow

    Woher kommt das Sprichwort: „…wie Eulen nach Athen tragen“? Jule

 

Wenn man die sprichwörtlichen Eulen nach Athen trägt, dann  macht man ja etwas absolut Überflüssiges. Dabei ist der Spruch schon über 2000 Jahre alt und kommt aus dem antiken Griechenland.

Das Symbol der Schutzgöttin der Stadt Athen – die Athene – war die Eule und die steht ja bekanntlich für unendliche Weisheit. Drum war sie in Athen auch überall zu sehen, sowohl in natura als auch in Form von Kunstwerken. Und weil die Eule so ein unglaublich beliebtes Tier war, wurde sie auch auf athenische Geldmünzen gepresst. Die wurden von den Bürgern Eulen genannt.

Jetzt war es tatsächlich so, dass Athen phasenweise derart reich war, dass die Bürger keinerlei Steuern zahlen mussten und die Staatskasse trotzdem immer gut mit Eulen gefüllt war. Aus diesem Grund stellte der griechische Dichter Aristophanes dann auch scherzhaft fest, dass die Bewohner Athens deshalb so viel Zaster hatten, weil die „Eulen“ in ihren Geldbeuteln Junge ausbrüteten. Daher sei es überflüssig, noch weiteres Geld in die Stadt zu bringen.

Übrigens: wer keine Eulen nach Athen tragen will, der kann auch Krokodile nach Ägypten bringen. Oder Dielen nach Norwegen führen. Oder Käse in die Schweiz rollen.

Jule

Jule

Jule ist vor allem auf unseren Social Media Accounts aktiv. Solltest du also auf unserer Instagramseite vorbeischauen, hast du es mit ihrer Arbeit zu tun.
0%