Wieso steht auf Werbeuhren immer die gleiche Uhrzeit?

Tamara aus Achstetten hat unserem Anna.FM Schlaumeier geschrieben:

Hallo Herr Oesterle, mir ist aufgefallen, dass die Armbanduhren der Damen und Herren auf vielen Werbeplakaten immer dieselbe Uhrzeit zeigen – nämlich zehn nach zehn. Warum ist das eigentlich so? Vielen Dank fürs Aufklären.

  • cover play_arrow

    Wieso steht auf Werbeuhren immer die gleiche Uhrzeit? Medina

Das, liebe Tamara, ist ein sehr cleverer Trick der Werbestrategen.

Alle Firmen möchten ja durch ihre Produkte positive Vibes bei den Kunden auslösen. Bei Fotos, wie sie im Internet, in Illustrationen oder auf Plakaten an der Litfaßsäule auftauchen, wird darauf ganz besonders geachtet. Die  sogenannte Produktfotografie folgt dabei ihren ganz eigenen Gesetzen. Man hat zum Beispiel herausgefunden, dass die Zeigerstellung zehn nach zehn wie ein Smiley aussieht. Das runde Ziffernblatt ist das Gesicht und die Zeiger sind der lächelnde Mund.

 

Man vermutet, dass diese Idee aus den 60ern stammt. Der Uhrenhersteller Seiko hatte damals die Regel, dass die Uhren auf ihren Werbungen exakt 10 Uhr, acht Minuten und 42 Sekunden anzeigen sollten.  Warum es genau diese Uhrzeit sein musste, weiß man aber nicht. Allerdings ist es so effektiv, dass es schon seit Ewigkeiten gemacht wird und sich daran so schnell auch nix ändern wird.

 

Was man aber auf jeden Fall sagen kann: Die 10-Uhr-10-Stellung ist praktisch, weil dabei weder der Herstellername noch der Kalender (bei drei Uhr) oder andere dekorative Elemente von den Zeigern verdeckt werden.

0%