Was ist Glück eigentlich?

Romina aus Langenau hat unserem Anna.FM Schlaumeier geschrieben:

Hallo Herr Oesterle, ich habe gehört, dass es sowas wie einen Glücksatlas gibt, also in welcher Region wir Deutschen am glücklichsten sind. Da hab ich mich gefragt: Was ist eigentlich Glück? Wurde das schon mal erforscht?

  • cover play_arrow

    Was ist Glück eigentlich? Medina

Kurz und knapp: Ja, wurde es. Und nicht von irgendwelchen Kläpperles-Forschern, sondern von Damen und Herren mit einem guten Ruf. Für die Glücksanfänge müssen wir knapp 900 Jahre zurückgehen.

Damals gab’s das mittelhochdeutsche Wort „Gelücke“, was soviel bedeutet wie „Macht des Schicksals“. Damit wurde das gute Ende eines Ereignisses bezeichnet. Bei uns heute ist Glück laut Duden eine angenehme und freudige Gemütsverfassung, ein Zustand innerer Befriedigung und Hochstimmung.

Dabei sprechen Glücksforscher von einem subjektiven Wohlbefinden. Das heißt nix anderes, als dass Glück für jeden etwas anderes bedeuten kann. Dennoch gibt’s laut Forschern bestimmte Faktoren, die jeden glücklich machen. Dazu zählen eine stabile Liebes-Beziehung, Gesundheit, Freunde, Kinder und Geld. Allerdings wird das Glücksempfinden beim sogenannten materiellen Wohlstand nicht unbedingt größer.

Übrigens: wir Deutschen zählen laut dem aktuellen Glücksatlas zu den sogenannten „ziemlich zufriedenen Europäern“. Am zufriedensten in Europa sind die Dänen, am wenigsten gut geht’s den Griechen.

0%