Lifehack: So hast Du weniger Ärger mit dem Kartoffelschälen!
Foto: Symbolbild/Adobe Stock/Olo

Warum werden Kartoffeln im Dunkeln gelagert?

Tina aus Dürmentingen schreibt:

Hallo Herr Oesterle, neulich war ich bei Oma und Opa zu Hause. Die haben im Keller ne riesige Kiste mit Kartoffeln drin. Oma hat gesagt, dass die Dunkelheit gut für die Kartoffeln sei. Jetzt würd ich gern wissen, warum eigentlich?

  • cover play_arrow

    Warum werden Kartoffeln im Dunkeln gelagert? Jule

 

Egal ob Grumbiera, Eidäpfel oder Knulle – die Kartoffel mags am liebsten kühl, dunkel und gut belüftet.

Kartoffeln bilden nämlich Keime und Trieb, wenn sie nicht mehr die Jüngsten sind und zu warm bei zuviel Licht gelagert werden. Drum liegt die ideale Temperatur zwischen fünf und zwölf Grad. Das heißt auch, dass der Kühlschrank nicht der richtige Ort ist. Wenn’s zu kühl ist, wandelt sich die Stärke in Zucker um und dann schmeckt’s nicht mehr.

 

Dass die Kartoffel nicht mehr gut ist, erkennen Sie an den grünen Stellen. Solanin kann in höheren Dosierungen übrigens Vergiftungserscheinungen wie Halsbrennen und –kratzen oder Darmentzündungen auslösen. Außerdem sollte darauf achten, dass die Kartoffeln genügend gelüftet werden. Drum nicht in ner Plastikgugg lassen, sondern in nem Korb oder Holzkiste lagern. Dann am besten ne Zeitung lose drauflegen und de Grumbiera geht’s wieder gut.

 

Jule

Jule

Jule ist vor allem auf unseren Social Media Accounts aktiv. Solltest du also auf unserer Instagramseite vorbeischauen, hast du es mit ihrer Arbeit zu tun.
0%