Warum werden Haare mit zunehmendem Alter grau?

Ronja aus Schelklingen schreibt:

Hallo Herr Oesterle, ich bin jetzt 41 und gestern isses passiert: ich hab ein graues Haar an mir entdeckt. Da habe ich mich gefragt, warum werden Haare eigentlich mit zunehmendem Alter grau?

  • cover play_arrow

    Warum werden Haare mit zunehmendem Alter grau? Jule

 

Zu Ihrer ersten Frage: Nee, haben Sie nicht. Das passiert scho mit Mitte 30. Und zu den Gründen des Ergrauens bzw. Erweißens: Schuld daran ist ein Mangel an Melanin.

Es ist ja so: jedes Haar besteht aus mehreren Schichten verhornter Schichten. Außerdem haben wir an der Haarwurzel neben Talgdrüsen und kleinen Blutgefäßen auch sogenannte pigmentbildende Zellen. Die heißen Melanozyten und produzieren den natürlichen Farbstoff Melanin. Der wird in die Hornschichten des Haares eingelagert und gibt dem Haar seine Farbe.

 

Wenn wir älter werden (und das passiert außer Benjamin Button ja jedem), dann passiert das, was sich auch in anderen Körperregionen feststellen lässt: die Aktivität – in diesem Fall der Melanozyten –  lässt nach. Zuerst wird weniger Melanin produziert und dann sterben sie ab. Im nachwachsenden Haar wird das fehlende Melanin durch Luftbläschen ersetzt mit dem Ergebnis, dass das Haar dann weiß wirkt. Weil der Vorgang nicht bei allen Haaren gleichzeitig abläuft, gibt’s ne Mischung aus weißen und farbigen Haaren. Das sieht dann aus wie grau, obwohl es genau genommen ein „graues Haar“ gar nicht gibt.

 

Jule

Jule

Jule ist vor allem auf unseren Social Media Accounts aktiv. Solltest du also auf unserer Instagramseite vorbeischauen, hast du es mit ihrer Arbeit zu tun.
0%