Warum scheinen Räder in Filmen so, als würden sie sich rückwärts drehen?

Gerda aus Sonthofen schreibt:

 

Hallo Herr Oesterle, ich hab gestern nen Film geschaut und da ist mir aufgefallen, dass sich die Räder der Autos häufig rückwärts drehen – zumindest sieht’s so aus. Woher kommt denn dieser Effekt?

  • cover play_arrow

    Warum scheinen Räder in Filmen so, als würden sie sich rückwärts drehen? Jule

 

Gerda, dieser Effekt nennt sich Wagenrad-Illusion und kommt daher, weil unser Auge zu langsam ist.

 

Das Ganze hängt mit der Bildwiederholfrequenz zusammen. Im Kino oder auch im Fernsehen sind das klassischerweise meist 24 Bilder pro Sekunde. Nehmen wir mal ein Wagenrad mit nur eine Speiche. Beim ersten Bild steht die Speiche senkrecht nach oben, also quasi auf auf 12 Uhr. Das zweite Bild zeigt das gleiche Rad jetzt ne Viertelsekunde später. Jetzt könnte es passieren, dass das Rad in dieser Zeit genau eine volle Umdrehung gemacht hat. Dann wäre die Speiche auf dem zweiten Bild wieder auf der 12-Uhr-Position. Beim dritten Bild ebenfalls und so weiter. Für uns Zuschauer sieht es so aus, als stünde das Rad still – denn die Speiche bewegt sich scheinbar nicht von der Stelle.

 

Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter: wir nehmen an, dass das Rad in ner Viertelsekunde keine volle Umdrehung schafft, sondern ein bisschen langsamer. Die Speiche hat’s also nur auf die 10-Uhr-Position geschafft. Auf dem dritten Bild dann auf 9 Uhr und so weiter. Sehen wir die Bilder schnell hintereinander, dann dreht sich das Rad scheinbar langsam rückwärts, also linksrum.

Das ist dann die berühmte Wagenrad-Illusion.

 

Hammer wieder was g’lernt.

Jule

Jule

Jule ist vor allem auf unseren Social Media Accounts aktiv. Solltest du also auf unserer Instagramseite vorbeischauen, hast du es mit ihrer Arbeit zu tun.
0%