Warum ist die Bescherung in den USA ein Tag später?

Andrea aus Dietenheim hat unserem anna.FM Schlaumeier geschrieben: Hallo Herr Oesterle, ich habe am Wochenende mit meinem Sohn einen Weihnachtsfilm angeschaut, der in den USA spielt. Da ist ja Bescherung nicht am 24. wie bei uns, sondern einen Tag später. Warum ist das eigentlich so?

  • cover play_arrow

    Warum ist die Bescherung in den USA ein Tag später? Medina

Dass wir die Bescherung am 24. Dezember feiern, liegt ja an Martin Luther. Der fand es damals unpassend, dass die Geschenke am Nikolaustag überreicht wurden und hat die Bescherung kurzerhand auf den 24. gelegt.

einen genauen und eindeutigen Grund für die Zeitdifferenz zwischen uns und zum Beispiel den USA oder Großbritannien gibt es aber tatsächlich nicht. Am sinnvollsten scheint eine Erklärung, die auf den antiken Kalender zurückgeht. Damals war’s so, dass ein Tag mit dem Sonnenuntergang endet. Drum gehört der Abend des 24. Dezembers schon zum ersten Weihnachtsfeiertag. Außerdem ist es so, dass in angelsächsischen Ländern nur der 25. Dezember ein Feiertag ist. An Heilig Abend und am 26. wird ganz normal geschafft. Darum ist es auch nur konsequent, dass die Bescherung an dem Tag stattfindet, an dem die meisten Menschen frei haben.

Eine andere, komplett unwissenschaftliche, aber ungleich charmantere Erklärung hab ich in einem Online-Forum gelesen. Da schreibt jemand: Der Weihnachtsmann braucht eben etwas Zeit, um einmal um die Erde zu reisen. Wir haben einfach Glück, dass er uns zuerst die Geschenke bringt. Bis er dann zum Beispiel in den USA angekommen ist, ist der 24. eben bereits vorbei.

 

In diesem Sinne: schönes Fest, feiert gut mit viel leckerem Essen, Trinken und den Menschen, die Euch gut tun!  Merry Christmas!

0%