Warum bewegen Tauben beim Gehen ihren Kopf so seltsam?

Rosalie aus Nufringen hat unserem anna.FM Schlaumeier geschrieben: Hallo Herr Oesterle, beim Durch-die-Stadt-Laufen ist mir neulich aufgefallen, wie blöd es eigentlich aussieht, wenn Tauben gehen. Die bewegen ja ihren Kopf so seltsam und ich hab mich gefragt: warum eigentlich?

 

  • cover play_arrow

    Warum bewegen Tauben beim Gehen ihren Kopf so seltsam? Christin

 

Ja Rosalie, es sind ja nicht nur Tauben, sondern auch andere Vögel, die diese abstrusen Nickbewegungen machen. Dabei ist das für die Tauben fast schon überlebensnotwendig.

 

Ein ehemaliger Professor der Uni Konstanz hat sich nämlich exzessiv mit der sogenannten visuellen Wahrnehmung von Tauben beschäftigt. Und genau hier, in der visuellen Wahrnehmung, liegt die Antwort für die Kopfnickerei: Wie wir Menschen brauchen auch Tiere zur Orientierung ein scharfes Bild, das möglichst stabil auf die Netzhaut projiziert werden muss. Verschiebt sich nun dieses Bild zum Beispiel indem man sich bewegt, dann fixieren die Augen einen bestimmten Gegenstand, und wandern mit ihm mit. Ist der Gegenstand aus dem Blickfeld verschwunden, springt das Auge sofort zum nächsten Punkt. Soweit verstanden?

 

Eine Taube hat jetzt aber ein kleines Problem. Sie kann ihre Augen nur wenig bewegen. Weil sich beim Gehen das Bild auf der Netzhaut verschiebt, muss sie es mit ihrem Kopf ausgleichen. Macht die Taube nen Schritt nach vorne, dann verharrt er, um so das Bild zu stabilisieren. Beim nächsten Schritt schnellt der Kopf dann nach vorn, um von hier aus den nächsten Fixierpunkt anzupeilen und so weiter.

Christin

Christin

0%