Warum bekommen wir „Brain-Freeze“?

Johanne aus Ehingen hat unserem anna.FM Schlaumeier geschrieben: 

Hallo Herr Oesterle, ich war mit meinem Mann am Wochenende beim Eis-Essen und da ist es wieder passiert: ich plötzlich so einen stechenden Kopfschmerz bekommen. Warum passiert das eigentlich so häufig beim Eis-Essen?

  • cover play_arrow

    Warum bekommen wir „Brain-Freeze“? Medina

Dem Brain-Freeze, oder auch Gehirnfrost, haben schon einige Wissenschaftler versucht, auf den Grund zu gehen. Eine Erklärung dafür liefern die klugen Köpfe von der Universität Boston.

Da mussten menschliche Versuchskaninchen für die Studie Eiswasser mit nem Strohhalm einsaugen und fest gegen den Gaumen fließen lassen. Dabei wurden dann die Gehirnströme gemessen und heraus kam Folgendes:

Immer dann, wenn sich der Kältekopfschmerz meldet, wird besonders viel Blut durch die vordere Hirnschlagader ins Gehirn gepumpt. Der Grund dafür ist, dass unser Hirn so eine Art Temperaturfühler hat. Der sorgt dafür, dass es im Oberstüble immer gleich warm bleibt. Jetzt wird aber durch das Eis, das am Gaumen vorbeirauscht, unserem Gehirn gemeldet: „Vorsicht, kalt!“

Deshalb pumpt der Körper mehr Blut rein. Die Blutgefäße erweitern sich, drücken gegen die Nervenzellen und das Ergebnis ist das bekannte Pochen im Hierakäschdle!

0%