Streaming Tipp: H24

Unterdrückung, Femizid, Racheporno, Catcalling, sexistische Kleiderordnungen. In 24 Kurzfilmen, die auf wahren Begebenheiten beruhen, beleuchtet die Serie H24 auf ARTE die vielen Formen des Missbrauchs, den Frauen zu jeder Tages- und Nachtzeit potenziell ausgesetzt sind.

  • cover play_arrow

    Serientipp_H24 auf ARTE_Cynthia Medina

Die Kurzfilme mit jeweils ganz eigener Ästhetik verbinden Literatur und Kino zur Kraft der Monologe. In der Originalsprache kommt das subtile bewegende Spiel der Darstellerinnen über die einzelnen Schicksale. Hinaus zeichnen sie das Bild eines systematischen Übels, das aber nicht einfach hingenommen wird. Denn es gibt Widerstand. Mal schlagfertige, mal spöttische, mal bissige Antworten. Die tragisch poetischen Geschichten sind ein Aufruf zur Schwesterlichkeit dazu das Schweigen zu brechen.

 

Die Reihe besteht aus 24 mutigen Kurzfilmen nach Texten von 24 europäischen Autorinnen, gespielt von 24 Ausnahmeschauspielerinnen. Ein stark engagiertes Werk, das eine Vielfalt von Stimmen und Talenten zusammen bringt.

 

Die Reihe stellt Frauen nicht nur als Opfer dar, manche der Protagonistinnen sagen „nein!“ und andere stellen den Männer, die sie belästigen eine Falle.

 

Die Serie ruft zum Widerstand auf. Insbesondere von der jungen Generation gehen ganz tolle Formen der Wiedersetzung aus. Diese Rebellion, dieser Wunsch nach Sichtbarkeit musste in den Texten der Regie und den Bildern dieser Reihe einfach deutlich werden.

„H24“ auf ARTE. Diese 24 Folgen aus der Feder von 24 international renommierten Autorinnen machen sichtbar, was Frauen in ihrem Alltag erleben. Von scheinbar banalen Vorfällen bis zu schrecklichen Dramen.

 

24 Kurzfilme basierend auf realen Begebenheiten und gespielt von 24 großartigen Schauspielerinnen, darunter Diane Krüger. Die ARTE Originalserie ist ein Manifest gegen die Gewalt, die Frauen noch immer zu oft erdulden müssen.

Der Film

0%