Streaming Tipp: Der Mörder meiner Tochter

Wie schlimm muss es sein sein Kind zu verlieren, weil es ermordet wurde? In der Real-Life-Dokumentation „Der Mörder meiner Tochter“ erzählt ihr Vater André Bamberski genau darüber.

 

1982 wird seine Tochter, die 14-jährige Französin Kalinka Bamberski, tot im Hause ihres deutschen Stiefvaters Dieter Krombach aufgefunden. Die Umstände ihres Todes werfen allerdings viele Fragen auf, zumindest für ihren leiblichen Vater André Bamberski, dass seine Tochter ermordet wurde – er geht sogar so weit und sagt er wüsste, wer der Mörder ist. Die Beweislage gibt dies allerdings nicht her – auch, weil so einiges an belastendem Material gar nicht weiter untersucht wurde, wie sich noch herausstellen wird. Durch die Eigenrecherche des Vaters wird der Fall juristisch verkompliziert, da Kalinka als französische Staatsbürgerin in Deutschland lebte, und die beiden Länder sich nach ihrem Tod rechtlich nicht einigen können. Der Mörder meiner Tochter“ zeigt einen leidenden, trauernden Vater der den Tod seiner Tochter nie verarbeitet hat und verständlicherweise Antworten sucht.

 

Dieter Krombach, den er für den Mörder hält, ist ein angesehener Arzt, der seine Unschuld beteuert und der bei seinen Patienten sehr beliebt ist – so scheint es zumindest. In der Dokumentation „Der Mörder meiner Tochter“ jedoch kommen einige verstörende Details ans Tageslicht, die zeigen, dass sich doch immer mehr hinter einer Fassade befinden mag, als man erstmals denkt.

 

Für den Trailer hier klicken.

Jule

Jule

Jule ist vor allem auf unseren Social Media Accounts aktiv. Solltest du also auf unserer Instagramseite vorbeischauen, hast du es mit ihrer Arbeit zu tun.
0%