Ein Bund Karotten

Stimmt es, dass viele Karotten den Blick schärfen?

Uns hat eine neue Frage für den Schlaumeier erreicht und heute geht es um einen Alltagsmythos, den du garantiert auch schonmal gehört hast: Bekommt man vom Karotten essen wirklich bessere Augen?

Es gibt einige Legenden über Karotten: Zum Beispiel gab es da mal einen Kaiser namens Caligula, der war davon überzeugt, dass Karotten sexuell stimulierend wirken. Der Mythos von dem sehschärfenden Gemüse kommt allerdings aus dem zweiten Weltkrieg.

 

 

 

Die Briten hatten damals ein fliegendes Radarsystem entwickelt mit dem sie deutsche Bomber vom Himmel holen konnten. Um das zu verschleiern, setzten sie ein Gerücht in die Welt: Die hervorragende Nachtsicht der Piloten war auf den ausgiebigen Karottenverzehr zurück zu führen.

Vitamin A(auge)

Die Geschichte war natürlich Quatsch, aber unter bestimmten Bedingungen hilft das Karottenfuttern tatsächlich dabei besser sehen zu können. Möhren haben viel Betacarotin und das ist wichtig für die Sehkraft. Der Körper wandelt Betacarotin in Vitamin A um. Ein Mangel von Vitamin A kann zu Blindheit führen. Wenn Du allerdings keinen Vitamin A – Mangel hast, wist du auch nicht zwangsläufig besser sehen, selbst wenn du täglich ein ganzes Kilo Möhren verspachteln.

Die Autorin

Lara

Lara

Lara ist Volontärin bei anna.FM und macht nach ihrem Studium eine zweijährige Ausbildung in unserer Onlineredaktion. Sie lebt am Puls der Internet-Zeit. Wegen ihr haben sich inzwischen schon Slangwörter wie „Sheesh“ und „Okurr“ in den Sprachgebrauch der Redaktion geschlichen. Wenn ihr auf anna.FM durch Themen wie den Schlaumeier stöbert oder auf unsere Facebook- & Instagramseite schaut, habt ihr es meistens mit ihrer Arbeit zu tun.

AUCH INTERESSANT:

  • https://annafm.ip-streaming.net/annafm
  • anna.FM LIVE