Motten mit einem Föhn bekämpfen
Foto: Symbolbild/Adobe Stock/JuergenL

Lifehack: Das ist der Geheimtipp gegen eine Mottenplage!

Tipp 347: Der Föhn, dein Freund und Helfer!

Es gibt Dinge, die wünscht Du nicht einmal Deinem schlimmsten Feind: Zum Beispiel Motten in der Wohnung und allem voran einen Mottenbefall in der Küche! Wenn Dir das passiert, schmeißt du alles weg, wischt und schrubbst die Schränke gründlich. Danach sind sie meistens aber immer noch da! Deswegen verlierst Du jegliches Vertrauen in Dein morgendliches Müsli und überlegst ernsthaft Deine Traumwohnung zu verlassen und irgendwo noch mal ganz neu anzufangen.

Jetzt aber die große Erkenntnis: Ein Schritt hat Dir vermutlich bisher immer gefehlt: der letzte finale Todesstoß. Motten hassen Hitze! Somit ist dein persönlicher Befreiungsschlag, den Schrank zu föhnen! Das gilt für beide Arten der Insekten. Lebensmittelmotten und auch Kleidermotten hassen Wärme gleichermaßen. Die Eier sterben ab einer Temperatur von 50 Grad Celsius ab. Schmeiße Deinen Föhn auf die heißeste Stufe an und puste in sämtliche Ritzen und Winkel der befallenen Schränke. Danach wischst Du alles noch mal mit einem Tuch aus und dann müsstest Du endlich Ruhe vor den kleinen Biestern haben.

 

  • cover play_arrow

    150622_730 TIPPS_Tipp 347_Dein Föhn, dein Freund und Helfer!_Anna FM Mirka

0%