Foto: Symbolbild/adobe stock/Milan

Lifehack: So kannst Du ganz einfach die Herkunft Deiner Eier überprüfen!

Tipp 158: Der Code lügt nicht

Wir alle wollen noch regionaler, noch artgerechter, noch nachhaltiger essen. Immer mehr beschäftigen sich mit der Herkunft des Essens und legen auch Wert auf gute Tierhaltung und kurze Lieferwege. Bei Eiern kannst Du das super steuern, wenn Du weißt, auf was Du da genau achten musst. Ob Du wirklich ein Bio Ei wirklich von einem glücklichen Huhn in der Hand hältst, erkennst Du am Code auf den Eiern. Ist es Freiland oder Käfighaltung? Ist es regional oder aus einem anderen Land?

Der Code lügt nie!

Der Verein für Kontrollierte Alternative Tierhaltungsform e. V. sagt, auf was Du achten musst: Der Code setzt sich zusammen aus einer führenden Nummer. Das ist eine null, eins, zwei oder drei und die zeigt an, aus welcher Haltungsform das Ei stammt. Die Null steht für Bio-Haltung, die eins für Freiland, die zwei für Bodenhaltung und ein Ei mit der Nummer drei ist ein Ei aus einer Käfighaltung. Danach kommen zwei Buchstaben. Das ist der Länderkürzel. DE steht für Deutschland, NL für die Niederlande und so weiter. Das Ganze wird dann abgerundet durch einen längeren Zifferncode, an dem man erkennen kann, aus welchem Bundesland und genau aus welchem Betrieb dieses Ei kommt. Schau doch mal auf www.wasstehtaufdemei.de. Dort kannst Du den Code eingeben und bekommst sofort alle Infos.

0%