Diese Teesorten halten dich über den Winter gesund

In den eiskalten Wintermonaten gibt es doch nichts angenehmeres als sich mit einer heißen Tasse Tee und Kuschelsocken auf die Couch zu setzen und sich mit leckeren Plätzchen den Abend zu versüßen. Tee schmeckt nicht nur, sondern zählt mit seinen Inhaltsstoffen auch zu den gesündesten Getränken. 

 

Tee ist ein weit verbreitetes Heißgetränk und kommt in den unterschiedlichsten Sorten vor. Der Aufguss von verschiedenen Kräutern und Früchten wirken sich besonders positiv auf unsere Gesundheit aus. Tee fördert nicht nur die Verdauung und lindert Stress und Schmerzen, sondern beugt auch Erkältungen vor.

Deswegen ist es derzeit wichtig, ausreichend Tee zu trinken und somit das Immunsystem zu stärken.

Das sind die gesündesten Teesorten für die kalten Tage: 

  • Grüner Tee: Neben zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen besitzt Grüntee Catechine, wie etwa Epigallocatechingallat (EGCG). Dieses wirkt entzündungshemmend und bringt das Immunsystem wieder in Fahrt. Grüner Tee sinkt zudem den Blutdruck und reguliert den Cholesterinspiegel. Außerdem soll es Alzheimer und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und vor Krebs und Herzinfarkten schützen. Stichfeste Beweise für viele der Wirkungen fehlen aber bislang.

 

  • Ingwer Tee: Der scharfe Ingwer fördert die Durchblutung und hält uns dadurch warm. Ingwer unterstützt unsere Mitochondrien, die unter anderem für die Wärme im Körper zuständig ist. Es bewahrt uns so vor Erkältungen und macht uns fitter.

 

  • Früchtetee: Wichtig beim Früchtetee ist die Qualität. Der Tee sollte möglichst biologisch und ökologisch hergestellt und frei von Pestiziden sein, denn nur so ist der hohe Vitamin- und Mineralstoffgehalt garantiert.

 

  • Salbeitee: Salbei ist eine Heilpflanze und wirkt antibakteriell, desinfizierend und beruhigend. Die Wirkung von Salbei steckt in den Blättern, die reich an ätherischen Ölen und Bitterstoffen sind. Er hilft bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum, Halsschmerzen, Mandelentzündungen und bei Husten. Auch bei Nervosität und Anspannung als auch bei Angstgefühlen wirkt Salbeitee stressabbauend.

 

  • Kamillentee: Kamille zählt ebenfalls zu den Heilpflanzen und wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und krampflösend. Ähnlich wie beim Salbei hilft Kamille bei Entzündungen im Mund. Kamillentee ist aufgrund seiner antioxidantischen Wirkung ein Wundermittel bei Erkältungen und Magen-Darm-Erkrankungen. Aber auch bei Magenkrämpfen, sowie Verdauungs- und Menstruationsbeschwerden hilft Kamille weiter.

 

Mithilfe der Zugabe weiterer Lebensmittel kann der Verzehr von Tee zusätzlich verbessert werden. Ein kleiner Löffel Honig, Milch, Ingwer oder ein Schuss Zitronensaft pimpen den Tee nicht nur geschmacklich auf, sondern wirken sich durch ihre gesunden Inhaltsstoffe positiv auf unseren Körper aus. Honig beispielsweise besitzt eine antibakterielle Wirkung und hat einen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt. Milch in Kombination mit grünem Tee beugt die Entstehung von Nierensteinen vor und Ingwer beinhaltet jede Menge gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamin C, Magnesium, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor.

0%